"Lasst nicht nach in eurem Eifer, lasst euch vom Geist entflammen und dient dem Herrn. Freut euch in der Hoffnung, seid geduldig in der Bedrängnis, beharrlich im Gebet!" Röm 12, 11-12
"Lasst nicht nach in eurem Eifer, lasst euch vom Geist entflammen und dient dem Herrn. Freut euch in der Hoffnung, seid geduldig in der Bedrängnis, beharrlich im Gebet!" Röm 12, 11-12

Liebe Leserinnen und Leser,


der Advent ist der Weg nach Betlehem.
Ich mache mich auf den Weg zu einem Kind, das mein Leben total verändern wird. Mein Herz ist voller Vorfreude. Ich freue mich auf die Begegnung mit einem Kind, das mein Lebensretter werden wird. Dieses Kind ist ein absoluter Glücksfall für mein Leben hier auf Erden. Und dieses Kind wird mir die Tür zu Gott öffnen.


Eine geniale Idee Gottes: Jesus kommt nicht als mächtiger Herrscher auf diese Welt, sondern als kleines Kind.

Ein Kind kann man nicht hassen.


Wir sind aufgefordert, Jesus voll Liebe aufzunehmen. Und dieses Kind wird uns sagen, wie unendlich gut Gott es mit uns meint. Dieses Kind wird uns zeigen, wie sehr Gott uns in sein Herz geschlossen hat.


Dieses Kind bringt uns eine große Botschaft. Es sagt uns: In Gottes Augen zählt nicht die große Faust oder der große Mund oder das große Bankkonto oder das große Gehirn. Nein, in Gottes Augen zählt einzig und allein die Größe unseres Herzens. Gott wird sein Maßband am Ende nicht um unseren Kopf oder um unsere große Faust oder um unsere Geldbörse legen, sondern eben um unser Herz.


Wir alle mögen in diesen Wochen und weit darüber hinaus das göttliche Kind unter dem Herzen tragen. Wir alle mögen in guter Hoffnung sein. Und das möge unser Herz höher schlagen lassen!


Ich wünsche Ihnen viel Freude an den neuen Adventsmeditationen.
 

Pater Wilhelm Ruhe
 

Zum Glück

 

Wir kennen das Sprichwort: „Jeder ist seines Glückes Schmied“.

Dieser Satz will sagen:

Jeder ist selbst für sein Glück verantwortlich.

Jeder ist selbst dafür verantwortlich, was er aus seinem Leben macht.

Ich kann mein Schicksal selbst in die Hand nehmen.

Ich muss mein Leben nach meinen eigenen Wünschen gestalten.

Wenn ich mich nur selbst genügend darum bemühe,

werde ich ein geglücktes Leben führen.

 

Aber stimmt das wirklich?

Habe ich mein Schicksal also selbst in der Hand?

Ist wirklich jeder seines Glückes Schmied?

Ich glaube nicht.

Vielleicht sollte man besser formulieren:

Die Mitmenschen sind meines Glückes Schmied.

Was ist damit gemeint?

Gemeint ist:

Ob dein Leben gelingt, hängt weitgehend von deinen menschlichen

Beziehungen ab.

Zum Glück gibt es Menschen, die dir gut tun.

 

Ich wünsche dir Mitmenschen,

   die dich so annehmen, wie du bist.

Ich wünsche dir Mitmenschen,

   die bei deinen Fehlern und Schwächen auch mal ein Auge zudrücken.

Ich wünsche dir Mitmenschen,

   die dich aufrichten, wenn eine Last dich niederdrückt.

Ich wünsche dir Mitmenschen,

   die dir ein wohlwollendes Lächeln schenken, wenn du traurig bist.

Ich wünsche dir Mitmenschen,

   mit denen du dich blind verstehst.

Ich wünsche dir Mitmenschen,

   die Zeit für dich haben.

Ich wünsche dir Mitmenschen,

deren Anwesenheit dich glücklich macht.

 

 

Bardeler Advents-Meditationen 

 

Jedes Jahr erarbeitet Pater Wilhelm die seit über 25 Jahren 

bekannten Advents-Meditationen. Texte und Bilder für jeden Tag 

der vorweihnachtlichen Zeit erschließen dem Leser den tiefen Sinn 

und die große Bedeutung der Geburt Jesu. 

Gebete, Geschichten und Betrachtungen dieses 60-seitigen Heftes 

begleiten den Leser durch den Advent und stimmen ihn so auf das Weihnachtsfest ein.

 

Das Heft enthält u.a. Texte zu den Themen:

 

  • Stille und Zeit
  • Kirche und Gotteserfahrung
  • Hoffnung, Glaube, Gebet
  • Lebensfreude und Optimismus
  • Frieden und Versöhnung
  • Leid- und Lebensfragen

 

Die Advents-Meditationen erfreuen sich großer Beliebtheit 

und dienen zur persönlichen Betrachtung, für pastorale Arbeiten

und Gottesdienste, für Jugend- und Gruppenarbeit, 

Advents- und Weihnachtsfeiern, Familien- und Krankenbesuche.

 

Die Hefte sind in Bardel und in unseren Pfarrbüros für 3,50€ pro Stück erhältlich. Alternativ können die Hefte auch bestellt werden.


Bestelladresse:

Verlag Dom Buchhandlung

Domhof 2

49074 Osnabrück

Telefon: 0541/35738-20

Telefax: 0541/35738-29

E-Mail: bestellservice@dom-buchhandlung.de

internet: www.dom-buchhandlung.de

 
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Katholische Pfarreiengemeinschaft Obergrafschaft, pg-og.de